Schwarm-Simulation 2D

Boids: separation, alignment and cohesion

Der Begriff Boids bezeichnet künstliche Lebewesen, die emergente Verhaltensmuster aufweisen. Jeder Boid folgt einem simplen Regelwerk, erst durch die Interaktion mehrerer der simulierten Individuen entstehen komplexe schwarmartige Strukturen. Craig Reynolds gilt als der Begründer künstlicher Schwärme. In dem von Ihm publizierten Paper, „Flocks, Herds, and Schools: A Distributed Behavioral Model“ definiert er drei Grundregeln, denen alle Individuen folgen:

„separation, alignment and cohesion“